Eine Einführung in die Astrologie

Die Planeten-Darsteller

Gesellschaftliche Planeten − Jupiter & Saturn

Die folgenden mittleren Planeten Jupiter & Saturn stellen die Energien dar, die zwischen den persönlichen inneren Planeten und den überpersönlichen äußeren Planeten vermitteln. Sie sind also diejenigen, die die Funktion als gesellschaftliche Planeten übernehmen.

Aus Ihrer Stellung läßt sich (natürlich immer in Verbindung mit den persönlichen Planeten) einiges über das Sozialverhalten des betreffenden Menschen aussagen. Hier wird aufgezeigt, wo sich das Individuum in seinem sozialen Umfeld entfalten kann (Jupiter) und Unterstützung erfährt, sowie andere bei Ihrer Entfaltung unterstützt. Ebenso wird hier aber auch aufgezeigt, wo es Einschränkungen durch die Gesellschaft akzeptieren (Saturn) und sich die Dinge hart erarbeiten muß und von anderen Einschränkungen fordert.

Hier wird zwischen den Energien der inneren Planeten, die die eher persönlichen & direkt erfahrbaren Persönlichkeitsanteile repräsentieren, und den äußeren Planeten, die für die eher überpersönlichen und kollektiv erfahrbaren Anteile des Individuums stehen, eine Brücke oder eine Pforte geschaffen. Ganz besonders trifft das Thema der Vermittlung (Brücke oder Pforte) zwischen den persönlichen und den überpersönlichen Planeten für Saturn zu, der auch als der Hüter der Schwelle bezeichnet wird.

Zusammen mit dem Mondknoten trifft ihre Stellung in einem Sternzeichen für einen ganzen Jahrgang zu, das heißt für die eigene Person ist die jeweilige Häuserstellung und die Aspekte zu den vorher genannten Darstellern persönlich am bedeutendsten, die Stellung in den Zeichen beschreibt die Grundfärbung dieser Energien, die man mit den anderen Menschen seines Jahrgangs gemeinsam hat....


Jupiter Jupiter , auch Zeus genannt symbolisiert die Expansion, den Wunsch nach Entfaltung, die Gerechtigkeit, die Sinn-Suche, Ethik und Philosophie, das Streben nach Glück, das Priestertum, die Einsicht in die Ordnung der Welt, den Glauben an Gott oder ein höheres Selbst, die Medizin, sowie Führungsverpflichtungen. Hier wird aufgezeigt, wie und wo das Interesse an Philosophie und höherer Bildung wahrgenommen wird. Auch zeigt sich hier die Art & Weise, wie man optimistisch denkt und sich für soziale Gerechtigkeit einsetzt. Ebenso zeigt sich hier wie und wo das Bewußtsein und der Horizont erweitert wird, um die Dinge in einem größeren Zusammenhang zu sehen. Hier sieht man auch, wie und wo man sich als Teil einer umfassenderen Ordnung, eines größeren geistigen und sozialen Gefüges sieht. Seine Stellung zeigt auch an, wo materielle Vorteile winken und wie man sich karmisch (für ehemalige gute Taten) und im jetzt durch Großzügigkeit und Verständnis das Wohlwollen anderer und das Recht auf spirituellen Schutz erwirbt, ebenso wird hier auch deutlich, wo man sich selber anderen gegenüber großzügig verhält. Hier kann sich aber auch ein Hang zu Leichtlebigkeit (vor lauter Philosophie die Realität übersehen) und Unmäßigkeit (zu große Entfaltung) manifestieren.

- Der Philosoph und Priester, der Therapeut und Seelenheiler, der oberste Richter...

 

Saturn Saturn , auch Chronos genannt symbolisiert die Konzentration auf das Wesentliche, die Beschränkung auf das Notwendige, die persönliche Abgrenzung, die Bewahrung der Tradition, die Pflicht, die Grenze alles Erreichbaren, die Gesetze und Normen, die Schwelle des übergangs und die Prüfungen des Schicksals. Hier wird aufgezeigt, wie und wo man Verantwortung auf sich nehmen und Reife und Disziplin entwickeln muß, woraus sich unter anderem Rückschlüsse auf die berufliche Entwicklung und das Streben nach Status und Anerkennung ziehen lassen. Hier zeigen sich auch die Lernaufgaben des Lebens, wo man Pflichten auf sich nehmen und auch (innere & äußere) Widerstände überwinden muß, um zur seelischen Reife zu gelangen. Hier kommt man mit den harten Realitäten und den unabänderlichen Gesetzen der Materie in Berührung, hier zeigt sich dann auch wie und wo man Einschränkungen und Belastungen erleben muß, oder wo man sich selbst einengt, ebenso wird hier auch deutlich, wo man andere einengt und von ihnen Disziplin und Einschränkungen fordert. Hier lernt man aber auch Geduld, Beharrlichkeit, Konzentration, Hingabe und die Fähigkeit, zur Erreichung seiner Ziele hart zu arbeiten als Voraussetzung echter Vergeistigung durch innere Ordnung und Festigkeit.

- Der strenge Richter, der strenge Lehrer, die (weisen) Großeltern, der Eremit, der Bergsteiger, alle Personen, die einem Grenzen aufzeigen ...

 

Auch hier, bei diesen gesellschaftlichen Planeten Jupiter und Saturn zeigt sich auch wieder die innere Zwiegespaltenheit des Menschen, hier symbolisiert durch den Wunsch nach Ausweitung & Entfaltung (Jupiter) im Gegensatz zur notwendigen Beschränkung & Abgrenzung (Saturn). Hier kommt es, wie eigentlich überall, auf die genaue Balance der Kräfte an, um Harmonie zu erreichen und nicht einseitig in ein bestimmtes Extrem zu verfallen (zu viel Entfaltung oder zuviel Beschränkung). Hier sollte man sich das Prinzip von Ying & Yang vergegenwärtigen, schon die alten Chinesen haben erkannt, das scheinbare Gegensätze nichts anderes als sich ergaänzende Teile eines Ganzen sind...

- Entfaltung innerhalb eines vernünftigen Rahmens wäre hier im Konflikt zwischen Jupiter und Saturn ein möglicher Lösungsweg...



top
powered by WDGV  |  © 2000 − 2019